Effektive E-Mail-Serien zu schreiben, ist kein Hexenwerk! - email-workflow.de
email-workflow.de
mal geteilt

Effektive E-Mail-Serien zu schreiben, ist kein Hexenwerk!

mal geteilt

Wann ist deine E-Mail-Serie denn effektiv?

Diese Frage ist sehr schnell beantwortet - jedenfalls, wenn du sie nur aus deiner Sicht betrachtest.

Deine E-Mail-Serie ist effektiv, wenn sie verkauft.

Das stimmt zwar, ist aber trotzdem etwas zu kurz gedacht. Na klar, ... es ist dein Ziel, dass du Verkäufe erreichst ... aber wie sieht es denn nach dem Verkauf aus und wie geht es deinem Kunden auf dem Weg zum Kauf? Das sind Kriterien, die eine langfristige Kundenbeziehung berücksichtigen.

Diese Perspektive ist nötig (und muss in deiner Serie mit bedacht sein), wenn du dauerhaft mit E-Mail-Serien erfolg haben möchtest.

Wenn du deine Kunden nur schnell zum Kauf bringen willst und dann neue Kunden suchst, (ihnen also nicht wirklich helfen willst,) wirst du auf dieser Webseite nicht fündig werden...

Wenn du aber lernen willst, wie du deine Interessenten mit E-Mail-Serien zu glücklichen Kunden machst, die immer wieder bei dir kaufen, dann lies hier weiter und melde dich auch gleich zur kostenlosen Challenge an!

Kostenlose

E-Mail-Serien-Challenge

vom 3. Juni - 6. Juni 2019

Gewinne neue Kunden mit einer effektiven E-Mail-Serie!


Erstelle (oder verbessere) innerhalb von 4 Tagen deine E-Mail-Serie und gewinne dadurch dauerhaft und automatisiert neue Kunden für dein Business.

Die wichtigsten Kriterien deiner effektiven E-Mail-Serie!

Deine effektive E-Mail-Serie muss drei wichtige Kriterien erfüllen.

Sie muss ...

  1. 1
    ... die Wünsche deines Kunden erfüllen. - Damit du eine dauerhafte Kundenbeziehung erschaffst.
  2. 2
    ... deine eigenen Ziele berücksichtigen. - Damit du deine Kunden bestmöglich betreuen kannst und sich dabei auch für dich ein gutes Ergebnis ergibt.
  3. 3
    ... guten Marketingprinzipien folgen. - Um dir unnötige Umwege zu ersparen.

Mache dir aber bitte jetzt keinen Stress. Wie bei allen Dingen in deinem Business, darf sich die Arbeit mit deinen E-Mail-Serien weiterentwickeln. Du musst (und kannst ehrlicherweise) nicht erwarten, dass jeder Versuch ein Treffer ist. Bei uns in Norddeutschland gibt es einen Ausspruch, der das ganz gut ausdrückt "Versuch macht kluch" (mit dem nordeutschen "g" 🙂 ).

Probiere Dinge aus und lerne daraus für deinen nächsten Versuch...!

Gucken wir uns die wichtigsten Kriterien jetzt aber mal genauer an und entwickeln daraus eine erste Strategie für dich:

1 | Die Wünsche deines Kunden - Was erwartet er von deiner E-Mail-Serie?

Voraussetzung dafür, dass du die gewünschten Ergebnisse mit deiner E-Mail-Serie erreichst, ist zuerst und immer, dass du einen glücklichen Kunden "hinterlässt".

Deine erste Frage sollte deshalb immer sein: "Was wünscht sich mein Kunde genau in dem Moment, wo er die nächste E-Mail-öffnet?"

Nur wenn deine Serie die Wünsche deines Kunden wirklich erfüllt und damit sein Interesse weckt, werden die E-Mails gelesen. - Was ja die wichtigste Voraussetzung ist, damit dein Kunde nachher deine Angebote wahrnehmen kann.

Aber auch für die Zukunft betrachtet ist es wichtig, dass dein Kunde glücklich ist. Nur glückliche Kunden kaufen wieder, empfehlen dich weiter, sind eine gute Referenz.

Nur glückliche Kunden unterstützen dich dauerhaft bei dem Aufbau deines Business.


Die Wünsche deines Kunden erfährst du, indem du deine bestehenden Kunden fragst.
Sie sind deine beste und relevanteste Informationsquelle.

Wenn du noch keine oder zu wenig Kunden hast, dann gucke dir Facebook-Gruppen zu deinem Thema an. - Welche Fragen werden da immer wieder gestellt?

Du kannst auch nach passenden Foren suchen und da die Fragen raus schreiben.

Eine andere gute Infoquelle ist "AnswerThePublic". Dazu habe ich dir ein kurzes Anleitungs-Video gemacht:

In jedem Fall solltest du dir genug Zeit nehmen, die Wünsche deiner Kunden zu verstehen. Nur dann wirst du auch erfolgreich verkaufen können.

2 | Deine eigenen Ziele - Was willst du mit der E-Mail-Serie erreichen?

Deine eigenen Ziele darfst du beim Blick auf deinen Kunden natürlich auch nicht vernachlässigen. Es nützt dir schließlich nichts, wenn du deinen Kunden zufrieden machst, selbst aber dein Ziel, z.B. deine Angebote zu verkaufen, nicht erreichst.

Unabhängig von finanziellen Zielen, gehören für mich auch immer noch andere Ziele dazu. Ich möchte z.B. unbedingt erreichen, dass meine Kunden vorankommen und ihre Ziele erreichen. Außerdem ist es mir wichtig, dass das mit Methoden passiert, die meinen Werten entsprechen. - Da geht es darum, dass du in dich reinhorchst und dir deine Ziele, Wünsche und Werte genau überlegst. Diese "Informationen" fließen dann genauso in die E-Mail-Serie mit ein.

Du musst dir absolut klar sein, was du erreichen willst, damit du es erreichen kannst!

Mitnehmen solltest für dich auf jeden Fall:

Nur, wenn du am Ende deinen Werten entsprechend handelst, und deine (finanziellen) Ziele erreichst, wirst du (und auch dein Kunde) auf Dauer zufrieden sein.

3 | Die "guten Marketingprinzipien"

Das E-Mail-Marketing gibt es ja schon eine Weile. Da haben sich natürlich manche Strategien bewährt und andere Strategien sind eher erfolglos geblieben.
Wenn du die bewährten Strategien kennst, lassen sich einige Fragen bereits vorweg klären, die für eine effektive E-Mail-Serie wichtig sind.

  • Was soll ich schreiben?
  • Wie viele E-Mails brauche ich?
  • Wann bzw. wie oft mache ich meine Angebote?
  • In welchen Zeitabständen sollen meine E-Mails verschickt werden?
  • Wie lang sollen meine E-Mails sein?

Das sind Fragen, die sich "ziemlich absolut" beantworten lassen.

Du kannst viel Zeit und Geld sparen, indem du auf die bewährten Strategien und Prinzipien setzt!

Wie kannst du sinnvoll mit deinen E-Mail-Serien starten?

Wenn du dir die Kriterien anguckst, hast du eigentlich schon die 3 Bereiche, mit denen du dich beschäftigen musst, um effektive E-Mail-Serien zu schreiben. - Aber was heißt das nun konkret für dich?

Meiner Erfahrung nach startet alles mit deinem Kunden. Nur wenn du genau verstehst, was dein Kunde braucht/möchte/sich wünscht, kannst du auf deinen Erfolg hoffen.

Dein erstes ToDo ist deshalb:

Kläre genau, wer dein Kunde ist und was er von dir (wann) bekommen möchte.

Nachdem dein Kunde ganz klar vor deinen Augen steht, kannst du eine sinnvolle Reihenfolge deiner Angebote erstellen. Die Reihenfolge orientiert sich dabei ausschließlich an dem Bedarf deines Kunden!
Du musst dich unbedingt in deinen Kunden hineinversetzen, wenn du erfolgreiche E-Mail-Serien erstellen möchtest.


Eine E-Mail-Serie leitet im Idealfall immer von einem Angebot zu dem nächsten sinnvollen Angebot. Das musst du natürlich planen, damit deine Strategie aufgeht.

Dein E-Mail-Marketing-Konzept braucht deshalb auch immer den Überblick über dein gesamtes Business. Für mich ist das E-Mail-Marketing vor allen Dingen ein "Verknüpfungs-Tool" zwischen deinen verschiedenen Marketing-Kanälen. Wenn du es effektiv einsetzt, werden sich deine Umsätze extrem erhöhen! - Voraussetzung ist dabei aber immer, dass du deinem Kunden die jetzt grade passende Information lieferst! Und daraus ergibt sich das zweite ToDo.

Dein zweites ToDo ist:

Erstelle (für deinen Kunden) eine sinnvolle Angebotsfolge.

Jetzt geht es vor allen Dingen darum, Themen-relevante - für deinen Kunden wertvolle - Inhalte zu erstellen. Deine Serie bezieht sich deshalb immer auf das, was dein Kunde von dir gerade angefordert hat. Dabei ist es egal, ob er etwas gekauft hat oder ein kostenloses Angebot der Auslöser der Serie ist.

Wenn du dich inhaltlich auf das beziehst, was dein Kunde gerade will, dann hast du ganz sicher Inhalte, die für deinen Kunden relevant sind.

Dein zweites Ziel bei den Inhalten ist es, wirklich zu helfen. Wenn du dieses Ziel immer im Blick hast, ist schon 80% deiner Serie getan.
Aus diesen beiden Punkten kannst du dann auch die Fragen nach der Länge der E-Mail, der Häufigkeit und den Zeitabständen ableiten.

Es gibt nicht "zu lang" oder "zu kurz", "zu häufig" oder "zu selten", wenn du dich an den Bedürfnissen deiner Kunden orientierst.

Die Fragen von oben kannst du dann so beantworten:

  • Was soll ich schreiben? - Was deinen Kunden interessiert und ihn zu deinem nächsten Angebot begleitet. - Beantworte die Frage: Welcher Inhalt interessiert meinen Kunden jetzt grade?
  • Wie viele E-Mails brauche ich? - So viele, wie nötig sind, damit dein Kunde sein Ziel erreicht. - Beantworte die Frage: Was ist der nächste Schritt meines Kunden? (So lange, bis das Ziel erreicht ist.)
  • Wann bzw. wie oft mache ich meine Angebote? - Am Ende der Serie, wenn du deinen Kunden sinnvoll zu dem Angebot geleitet hast oder anders ausgedrückt, genau dann, wenn es passt. - Beantworte die Frage: Ist mein Angebot jetzt der nächste logische Schritt?
  • In welchen Zeitabständen sollen meine E-Mails verschickt werden? - In Abständen, die für deinen Kunden sinnvoll sind. - Beantworte die Frage: Wann braucht mein Kunde die neue Info aus der nächsten E-Mail?
  • Wie lang sollen meine E-Mails sein? - So lang, wie du brauchst, um das Thema der E-Mail gut zu erklären. - Beantworte die Fragen: Ist das Thema gut zu verstehen? ... und ...Kann ich überflüssige Teile löschen?

Dein drittes ToDo ist deshalb:

Beantworte die (Marketing-)Fragen während du deine E-Mails schreibst.

Wenn du dir diese Fragen stellst, während du deine E-Mail-Serie schreibst, wird die E-Mail-Serie auf jeden Fall das gewünschte Ergebnis bringen. Für dich und deinen Kunden!

Das ist zwar nicht ganz leicht umzusetzen, lohnt sich aber auf jeden Fall!


Wahrscheinlich ist das jetzt ganz schön viel, worauf du achten sollst. - Wenn du deine Serien effektiv machen möchtest, sind das aber die Gedanken, die du brauchst.

Du kannst dir ja für deine ersten Serien diesen Artikel durchsehen und kontrollieren, ob du alle Kriterien erfüllt hast... Auf jeden Fall legst du so einen sehr guten Start hin.
Ich lege mir für solche Aufgaben auch immer gerne eine Checkliste an, mit der ich kontrollieren kann, ob ich an alle Schritte gedacht habe!

Bevor du jetzt aber loslegst, gibt es noch eine letzte, ganz entscheidende Frage zu klären!

Wann macht eine E-Mail-Serie überhaupt Sinn?

Oft ist eine (automatisierte) E-Mail-Serie eine tolle Möglichkeit, um Interessenten zu Kunden zu machen. Das ist aber nicht immer sinnvoll!

Wieso es nicht sinnvoll ist, neue Kunden zu gewinnen? - Aus Kapazitätsgründen.

Wenn du dein Geschäft ganz alleine bestreitest und nur 1zu1 arbeitest, gibt es nach meinem Verständnis andere Möglichkeiten, deinen Kalender zu füllen.
Wenn du zu viele Anfragen bekommst, kannst du die Kunden ja eh nicht betreuen. Und E-Mail-Serien sind ganz klar darauf ausgelegt, viele Menschen zu erreichen.

Wenn du ein oder mehrere Angebote hast, die du oft verkaufen kannst - unabhängig von deiner Person, sind E-Mail-Serien deshalb perfekt geeignet, weil du dann viel mehr Menschen helfen kannst.

Mit E-Mail-Serien füllst du also Angebote, die eine große Anzahl an Kunden "verkraften".

Wenn du so ein Angebot (noch) nicht hast, brauchst du (noch) keine E-Mail-Serie, sondern zuerst mal ein "skalierbares Angebot".

Wenn du so ein Angebot aber schon hast (oder fest geplant hast), dann macht es Sinn eine E-Mail-Serie zu erstellen, die deine Interessenten (automatisiert) zu einem Kauf hinleitet.

Dafür gibt es grade aktuell eine Serien-Challenge, bei der ich dir zeige wie das effektiv funktioniert.

Trage dich jetzt gleich bei der kostenlosen Challenge ein und lerne, wie du mit deiner Serie neue Kunden gewinnst:

Kostenlose

E-Mail-Serien-Challenge

vom 3. Juni - 6. Juni 2019

Gewinne neue Kunden mit einer effektiven E-Mail-Serie!


Erstelle (oder verbessere) innerhalb von 4 Tagen deine E-Mail-Serie und gewinne dadurch dauerhaft und automatisiert neue Kunden für dein Business.

>